Liebe Patientinnen, liebe Patienten,

wir werden auch 2021 weiterhin über die jeweils aktuellen Empfehlungen zur Corona-Pandemie berichten, soweit wir der Schnelllebigkeit der Bestimmungen folgen können (Stand April 2021).

Das Licht am Ende des Tunnels – die Impfung kommt

Das Impfen ist nun in den Praxen angekommen. Neuigkeiten und Fakten zum Thema Corona-Impfung finden Sie hier auf unserer Internetseite. Weitere Informationen zur Impfung und Impfterminen finden Sie auch auf der Seite des Bundesministeriums für Gesundheit und der Kassenärztlichen Vereinigung.

Die dritte Welle – was ist wichtig?

… und wieder steigen die Zahlen. Das Hin und Her um die bestehenden Impfstoffe nimmt kein Ende. Die AHA-Regeln bleiben dabei nach wie vor wichtig (ABSTAND-HYGIENE-ALLTAGSMASKE).

Diese einzuhalten ist umso bedeutender, um die höhere Ansteckungsrate mit der Variante B 1.1.7 (Britische Variante) auszubremsen. Falls wieder vermehrt Kontaktbeschränkungen auf uns zukommen, sollten wir diese erst nehmen. Beispiele aus England und den USA zeigen, die Impfung hilft!

Bitte legen Sie Ihre Gesichtsmasken auch vor Betreten unserer Praxis an. Alle Termine in der Praxis können wahrgenommen werden. Unsere Infektsprechstunde läuft unabhängig vom normalen Praxisbetrieb. Fieberambulanzen und Corona-Schwerpunktpraxen finden Sie hier.

Unsere Mitarbeiter*innen kümmern sich jeden Tag über die gewohnten Arbeitszeiten hinaus mit vollem Engagement, Mut und ohne Zögern um die Menschen, die unsere Hilfe brauchen. Bitte helfen auch Sie uns und halten Sie sich an die bekannten Praxisregeln. Die Regeln für die Abstriche ändern sich permanent. Wie oben erwähnt versuchen wir, auf dem Laufenden zu bleiben und Sie dementsprechend zu beraten. Nicht jede Erkältung ist eine Infektion mit Corona (COVID-19)

Unser Vorgehen

Kriterien für Abstriche bei unseren Patienten sind (s. Corona-Testverordnung V):

  • Erkältungskrankheit mit Fieber höher als 38°C, trockener Husten und/oder Verlust von Geruchs-/Geschmackssinn
  • Corona-WarnApp mit Status erhöhtem Risiko
  • Kontaktpersonen ersten Grades nur nach Anweisung der Gesundheitsbehörden.
  • Menschen in medizinischen Gemeinschaftseinrichtungen und mit gehäuftem Auftreten von Lungenentzündungen, nach Anweisung durch die Gesundheitsbehörden.
  • Menschen mit einem positiven PoC-Schnelltest.

Abstriche auf das Virus werden nur nach den Kriterien des Robert-Koch-Instituts und den Anweisungen der Gesundheitsbehörden durchgeführt und sind keine Wunschleistung. Zum Schutz unserer Patient*innen und unserer Mitarbeiter*innen beachten Sie bitte Folgendes: Falls die oben genannte Situation auf Sie zutrifft, teilen Sie dies bei Ihrem Anruf unseren Mitarbeiter*innen mit. Wir werden dann die notwendigen Schritte mit Ihnen abstimmen.

Falls Sie keinen Verdacht auf eine Corona-Infektion nach oben genannter Definition haben, jedoch Erkältungssymptome aufweisen, beachten Sie bitte Folgendes:

  • Rufen Sie wie immer vor jedem Besuch in der Praxis an.
  • Beantworten Sie wie immer die Fragen der Mitarbeiter*in am Telefon.
  • Zeigen Sie Flexibilität bei unseren Terminen.
  • Waschen Sie, bevor Sie sich auf den Weg zu uns machen, die Hände gründlich.
  • Kommen Sie wie immer pünktlich zum vereinbarten Termin in die Praxis, wir achten wie gewohnt auf geringe Warezeiten.
  • Kommen Sie, wenn möglich, ohne Begleitung in die Praxis.
  • Achtung: Bitte betreten Sie die Praxis nicht durch die Eingangstüre, rechts am Briefkasten vorbei befindet sich ein separater Zugang auf der Rückseite des Hauses.
  • Folgen Sie wie immer den Anweisungen unserer Mitarbeiter*innen.
  • Halten Sie sich nur in den zugewiesenen Warte- und Sprechzimmern auf.

Auf die Übermittlung der Testergebnisse hat unsere Praxis keinen Einfluss. In der Regel liegt uns das Testergebnis im Verlauf von fünf Arbeitstagen vor. In bestimmten Fällen muss ein Patient dem Gesundheitsamt namentlich gemeldet werden. Die Information, ob ein Patient positiv getestet ist, wird der betroffenen Person durch das Gesundheitsamt mitgeteilt. Dann gelten die bekannten Quarantäneregeln. Kontaktpersonen 1. Grades und WarnAPP-Patienten werden registriert und dem Gesundheitsamt gemeldet. Die Behörde wird sich dann bei Bedarf mit Ihnen in Verbindung setzen, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Bitte nehmen Sie davon Abstand, dies durch Anrufe zu beeinflussen. Die Behörden arbeiten, wie wir auch, am Limit. Bis zum Eintreffen des Testergebnisses sollten die Betroffenen zu Hause bleiben und soziale Kontakte meiden.

Die PoC-Antigen-Schnelltests (Point of Care) sind flächendeckend eingesetzt. Auch bieten Arbeitgeber Tests für die Beschäftigten an. Bitte nutzen Sie die Möglichkeit der Testung, um die Ansteckungszahlen gering zu halten. Ein positiver Antigentest hat immer eine PCR-Testung beim Arzt zur Folge. Mit Antikörper-Tests aus Blutproben kann noch immer keine sichere Aussage darüber getroffen werden, ob man immun und/oder infektiös ist. Somit ist der Test derzeit nicht für den generellen Einsatz in der Praxis relevant.

Wunsch-Tests (Abstrich u/o AK-Test), die nicht unter die o.g. Kriterien fallen, sind eine Selbstzahlerleistung.

Sie kennen das gewohnte Vorgehen in unserer Praxis. Durch die getroffenen Maßnahmen wird es uns möglich sein, alle unsere Patient*innen und uns selbst vor einer Ansteckung durch das Virus zu schützen. Dass Patient*innen aus Angst vor dem Virus sich selbst gefährden und medizinische Einrichtungen meiden, war und ist nicht notwendig, sondern gefährlich. Bei gesundheitlichen Beschwerden gleich welcher Art, melden Sie sich wie gewohnt in unserer Praxis. Wir kümmern uns um Sie und Ihre Familien.

…und was können Sie tun?

Immer mehr medizinische Veröffentlichunge empfehlen die gezielte Stärkung des Immunsystems! Das hilft Ihrem Organismus, sich vor jeder Art von Virus zu schützen, ganz gleich wie er heißt. Mittlerweile gibt es gute wissenschaftliche Daten, die diese Aussagen untermauern. Hilfreich ist die Einnahme von Vitamin C und Zink zur Stärkung des Immunsystems und die regelmäßige Einnahme von Vitamin D (jeweils in der entsprechenden Dosierung). Dies alles ist unseren Patienten seit Jahren bestens bekannt und immer Teil unserer Empfehlungen bei jeder Art von Virus- und Erkältungskrankheiten.

Wir nutzen die wissenschaftlich belegten Möglichkeiten und Konzepte der Vorbeugung regelmäßig in unserer Praxis. Diese sind in der aktuellen Situation aus unserer Sicht sehr sinnvoll und können individuell besprochen werden. Viele unserer Patient*innen haben damit gute Erfahrungen sammeln können. Nutzen Sie unsere Telefonsprechstunde und informieren Sie sich über die Möglichkeiten sich und Ihre Familie zu schützen.

Halten Sie durch, kümmern Sie sich um eine baldige Impfung und bleiben Sie auf alle Fälle gesund!

 

Ihr Praxisteam