Das Wissen um die Heilkraft von Wickeln und Auflagen ist Grundlage für eine der ältesten medizinischen Behandlungsformen. Seit dem 19. Jahrhundert sind zwei Namen mit der Anwendung von Wickeln verbunden: Pfarrer Sebastian Kneipp aus Bad Wörishofen und Vinzenz Prießnitz aus Bad Gräfenberg im heutigen Tschechien. Beide haben unabhängig von einander die gesundheitsfördernden Eigenschaften der Wickel in der Bevölkerung verbreitet.

Ein Kind bekommt Wadenwickel von seiner Mutter

Man unterscheidet zwei Arten von medizinischen Wickeln, die heißen und kalten Anwendungen. Wickel werden dabei grundsätzlich feucht eingesetzt, denn die Leitfähigkeit von Wassers ist um ein Vielfaches höher als die der Luft. Feuchte Haut leitet deutlich besser als trockene:

Heiße Wickel sind anregend, verbessern die Durchblutung und entspannen die Muskulatur. Sie wirken beruhigend, entkrampfend und auch schmerzlindernd. Sie regen die Verdauung an.

Kalte Wickel leiten die Wärme ab. Sie sind entzündungshemmend, reduzieren Schwellungen und sind ebenfalls schmerzlindernd.

Drei Lagen machen einen Wickel

Wickel wirken durch die Reflexzonen der Haut über den Ort der Anwendung hinaus. Mit Wickel kann man positiven Einfluss auf den Stoffwechsel verschiedenster Organsysteme nehmen. Um die Wirkung bei verschiedenen Beschwerden zu verstärken, kommen unterschiedliche Wickelzusätze zur Anwendung. Beispielsweise können feste Bestandteile wie Leinsamen, flüssige wie Arnikaessenz oder Pflanzen wie Kamilleblüten bei Wickeln eingesetzt werden.

Das Anlegen der Wickel erfordert ein wenig Übung. Die Wirkung ist jedoch direkt vom richtigen Anlegen abhängig. In unserer Praxis nutzen wir den Vorteil verschiedener Stoffqualitäten. Jeder Wickel sollte aus drei Lagen Stoff zusammengestellt werden, die nahezu in jedem Haushalt zu finden sind. Leinen auf die Haut, Baumwolle als Zwischenlage und Wolle wegen der Isolation, also z.B. ein Geschirrtuch, ein T-Shirt und einen Schal.

In unseren folgenden Gesundheitstipps werden wir Ihnen bewährte Wickel und Auflagen vorstellen, die bei unterschiedlichen Beschwerden eingesetzt werden.

Unser Tipp:

Wer sich in die Thematik tiefer einlesen möchte, dem können wir folgende Bücher empfehlen:

  • Maya Thüler, Wohltuende Wickel, ISBN 3-908539-01-3
  • Annegret Sonn, Pflegethema: Wickel und Auflagen, erschienen im Thieme Verlag.